Tantrische Meditationen

In den alten Schriften aus der tantrischen Tradition finden wir wunderbare Anleitungen zu intensiven Visualisierungen, die uns erlauben, durch bildhafte Vorstellungen ganz bestimmte Geisteszustände hervorzurufen. Sie beeinflussen unsere physische und psychische Verfassung. So können wir durch Imagination bestimmter Symbole oder Bilder unseren Atem beruhigen, den Rhythmus unserer Gehirnwellen verändern oder unser Nervensystem entspannen. Auf geistiger Ebene können uns Imaginationen helfen, bestimmte Einsichten zu erlangen und Zusammenhänge zu erkennen, die zuvor im Nebel lagen.

Die geführten Meditationen und Visualisierungsübungen vermögen unsere Intuition zu entfalten und werden im Tantrismus eingesetzt, um Gesehenes gedanklich-bildlich in Erinnerung zu rufen oder Nichtgesehenes vor das innere Auge zu führen. Während die Yogis sich schon immer der Macht der Gefühle und der Intuition bewusst waren, galt für die Naturwissenschaftler und die westlichen Philosophen lange uneingeschränkt das Primat der Ratio. Inzwischen aber haben weltweit Psychologen, Hirn- und Verhaltensforscher bestätigt, dass wir ein unbewusst arbeitendes Entscheidungswissen besitzen, das gemeinhin als Bauchgefühl, Unbewusstes oder auch als Intuition bezeichnet wird. Wenn wir unsere Intuition entwickeln, können wir im Alltag Entscheidungen treffen und stehen mit unserem wahren Selbst im Einklang. Dieses Buch zeigt  den Weg dorthin auf – mit einem fundierten Überblick und einem umfangreichen Praxisteil. Unterwegs werden wir uns auch mit  unseren dunklen Seiten auseinandersetzen, denn erst die Beschäftigung mit Vergessenem und Verdrängtem macht uns wirklich mit uns selbst bekannt.

Der Tantrismus bietet zahlreiche Meditationen und Visualisierungsübungen, die uns dabei helfen, die kleinen und großen Illusionen, in denen wir gefangen sind, nach und nach aufzulösen. Dadurch erweitern wir unser Bewusstsein. In der Folge werden Sie unser Dasein intensiver erleben, in tiefere Schichten Ihres Gefühlslebens vordringen und mit geschärftem Bewusstsein mehr Freude aus dem Alltag beziehen. Diesen Zustand betrachtet der Tantrismus als den wahrhaft menschlichen.

Die erfahrene Yogalehrerin Ingrid Ramm-Bonwitt ermöglicht auch Lesern, die noch wenig Erfahrung im Yoga gesammelt haben, einen einfachen und interessanten Zugang zu Philosophie und Praxis der tantrischen Meditation. Den spannenden Verknüpfungen des uralten Wissens mit den neuesten Erkenntnissen der Hirnforschung räumt sie dabei viel Raum ein. Eine Vielzahl farbiger Abbildungen und wunderschöner alter Zeichnungen aus der Welt des Yoga illustriert die hier vorgestellten Meditationen.


Details

Originalausgabe verlegt bei Hermann Bauer Verlag, 1984
Verlegt bei Schirner Verlag, 2011
339 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen